UA-149270475-1

Hunde-Ernährungsberatung-Wetterau  

                             Bedarfsgerechte Ernährung nach den aktuellen Ernährungsrichtlinien in der Tierheilkunde                    H.Neuendorf   

Mineralstoffe

Mineralstoffe sind lebenswichtige, anorganische Nährstoffe.

Diese kann der Körper selbst nicht herstellen, darum müssen sie über das Futter zugeführt werden.

Einige sind zahlreich und genügend in den natürlichen Nahrungsmitteln enthalten, andere hingegen können nur mit gezielter Fütterung oder Ergänzung abgedeckt werden.

Auch in den Fertigfuttermitteln sind oft nicht alle Mineralstoffe für jeden einzelnen Hund bedarfsgerecht dosiert.

Da diese Futtermittel die Spanne zwischen kleinen bis großen Hunden, heranwachsenden bis alternden Hunden und noch viele andere Kriterien abdecken müssen, ist die genaue Versorgung nicht immer möglich.

Gerade in der Trächtigkeit der Hündin & im Wachstum von Welpen und Junghunden besteht ein erhöhter Bedarf an Mineralstoffen, hier ist sehr schnell eine Unterversorgung möglich.

Ein Mangel, sowie ein Überschuss von einzelnen Mineralstoffen kann zu schweren, gesundheitlichen Problemen, bis hin zu ernsthaften Folgen wie den Tod kommen.

Darum sollten die meisten Substanzen nur nach Bestimmung eines entsprechenden Blutbildes ergänzt werden!

Die Mineralstoffe teilen sich in Mengen-und Spurenelemente auf.

 

Mengenelemente

  • Calcium
  • Phosphor
  • Natrium
  • Kalium
  • Magnesium
  • Chlorid
  • Schwefel


Spurenelemente

  • Eisen
  • Mangan
  • Kupfer
  • Molybdän
  • Zink
  • Selen
  • Chrom
  • Jod
  • Cobalt

 

 

 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos